Rapunzel-Botanik

Rapunzel: Märchentyp ATU 310, Grimm KHM 12 Der neue Rapunzel-Film aus den Walt Disney-Studios hat mich motiviert, meine alten Notizen zum Märchen „Rapunzel“ hervorzunehmen. Zum Beispiel die Notizen zur Botanik, die mich persönlich an die Zeit erinnern, da ich als junger Naturwissenschafter noch „eine Ahnung von Botanik“ hatte. Welche Pflanze(n) stecken hinter der Bezeichung „Rapunzel“? […]

Betrachtungen zum Märchen vom Einäuglein, Zweiäuglein und Dreiäuglein, KHM 130

Die Herkunft des Märchens und dessen Hauptmotiven Die Brüder Grimm haben das Märchen aus einem Text von Th. Pescheck in Büschings Wöchentlichen Nachrichten 2, 17–26 (1816) übernommen. Geografische Herkunft: Oberlausitz. Vergleicht man die KHM-Ausgaben von 1819 und 1857 stellt man fest, dass Wilhelm Grimm an diesem Text praktisch keine weiteren Veränderungen vorgenommen hat. Aufgefallen ist […]

Betrachtung zu Hans mein Igel

Hans mein Igel, Brüder Grimm, KHM 108 (ATU 441) Ausgangslag: Wieder einmal die Thematik „Bekommen kein Kind“: Sie sind nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Es ist keine Weiterentwicklung möglich. Nicht nur Königspaare, auch Bauern sind davon betroffen. Bauern werden Träger von etwas, das sich zum Höchsten entwickelt, auch wenn sie etwas mehr „Bodenhaftung“ haben. Wenn […]

Danaë und Perseus

Anlässlich einer eingehenden Beschäftigung mit „Rapunzel“ bin ich wieder einmal auf die altgriechische Sage von Danaë gestossen. Die Sage von Danaë und ihrem Sohn Perseus schöpft aus noch älteren Mythen, deren Motive in vielen Märchen und Sagen des indogermanischen Kulturraums vorkommen. Sie beginnt mit einem typischen Motiv der Zeit der Ablösung der matrifokalen Kulturen durch […]