Vom Consumer zum Produser

Referenz: Stocker, A., Wutte, A. & Tochtermann, K. (2008), Wissensmanagement 2008/06, 10-12, “Die Zukunft des Web 2.0 ?” Von Nutzer(inn)en generierter Inhalt anstelle der, oder ergänzend zu den Inhalten institutioneller Content-Produzierender. Fleissige Produzierende sind oft frustriert, weil sie auf den … Weiterlesen

passiv oder rezeptiv ?

Im Zusammenhang mit der Web 2.0-Diskussion werden oft Benützer-Aktivitäten wie Lesen, Anschauen, Hören als passiv bezeichnet. Aktivitäten wie Kommentieren, Verfassen gelten als produktiv (→ Produser). Gabi Reinmann plädiert dafür statt des Begriffs passiv den Begriff rezeptiv zu verwenden. Ich sehe … Weiterlesen

LMS – LEHRplattform oder LERNplattform ?

Ein LMS ist vom Wort eindeutig her eine Lernplattform. Aber eigentlich handelt es sich meistens um eine Zurverfügungstellung von Materialien für die Lernenden, bestenfalls  didaktisch sorgsam arrangiert. Wir haben also eine Plattform der Lehrenden, nicht der Lernenden. Dieser Mangel ist … Weiterlesen

Social Networks, Social Media

Referenz: Weiss, M. (2009) „Die 2 Klassen von Social Networks“, 9.6.09 netzwertig.com Weiss versucht eine systematische Unterteilung und Charkterisierung der verschiedenen Web 2.0-Tools vorzunehmen, die der Vernetzung der User dienen sollen. Die beiden Kategorien bezeichnet Weiss als Kommunikationsnetzwerke und Publikationsnetzwerke. … Weiterlesen

Heranwachsen mit dem Social Web

Quelle: Schmidt, J.H. & al. (2009) „Heranwachsen mit dem Social Web“ Kurzfassung des Endberichts für die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen zu einer Studie mit 12-24 jährigen. Die Studie über den Umgang Jugendlicher und junger Erwachsener mit Social Media erbrachte ähnliche … Weiterlesen

Konsumismus

Was soll dieses Thema auf einem Wissensmanagment-Blog ? Vorbemerkung: Der folgende Artikel zum Thema Konsumismus ist nicht eine sinngetreue Zusammenfassung des nachstehend referenzierten Artikels, noch nimmt er Bezug auf die entsprechende Primärliteratur, noch entspricht er der Meinung des referenzierten Autors. Vielmehr … Weiterlesen

Soft Factors im Wissensmanagement

Referenz: Specht, R. (2007): „Soft Factors“, p. 31-34. in: Belliger, A. & Krieger, D. (2007) „Wissensmanagement für KMU“, vdf Zürich. Specht stellt seine Unterscheidung von Information und Wissen dar. Jeder Autor tut das und ich finde es mittlerweile nicht mehr … Weiterlesen

Unternehmenskultur und Wissensmanagement

Referenz: Specht, R. (2007): „Soft Factors“, p. 35-41. in: Belliger, A. & Krieger, D. (2007) „Wissensmanagement für KMU“, vdf Zürich. Specht zählt als bedeutsame Kulturfaktoren auf (kein wörtlichen Zitate, sondern bereits von mir interpretierte Begriffe): Kommunikationskultur. Teamkultur. Fehlerkultur. Lernkultur. Best … Weiterlesen

Kennzahlen für das Wissenskapital

Referenz: Walther-Klaus, E. & Zimmermann, F. (2007), p. 49-50. in: Belliger, A. & Krieger, D. (2007) „Wissensmanagement für KMU“, vdf Zürich. Die Autoren machen Vorschläge für Kennzahlen zur Bilanzierung von Wissen. Es handelt sich aber weitgehend um reine INPUT-Grössen, die … Weiterlesen

Wikis – Nachschlagewerke von Nutzern für Nutzer

Referenz: Dobelmann, R. (2008), Wissensmanagement 2008/05, 34-35, “Wikis – Nachschlagewerke von Nutzern für Nutzer” Simples Konzept eines Wikis: Jede(r) mit Zugang zur betreffenden virtuellen Plattform kann Beiträge nicht nur lesen, sondern hinzufügen, modifizieren und löschen (Der Begriff Produser passt hier … Weiterlesen