Nachhaltigkeit

Referenz:
Werbach, Adam (2009): „When sustainability means more than ‚green‘ „, McKinsey Quarterly, July 2009.

Werbach ist CEO der „Nachhaltigkeits“-Abteilung von Saatchi & Saatchi. Er berät Unternehmen für deren Nachhaltigkeits-Strategie.


Grünwaschen

Werbach stellt fest, dass viele Unternehmen ihre Hauptanstrengung darauf konzentrieren, über ihre „grünen Anstrengungen“ zu berichten. Die Taten auf dem Feld der Nachhaltigkeit kommen hingegen zu kurz.


Werbach formuliert anschliessend, was Nachhaltigkeit bedeutet:

Komponenten der Nachhaltigkeit

  • Soziales
    Die Tätigkeit eines Unternehmens richtet sich auf die Lebensbedingungen der gesamten Menschheit:
    also gegen Armut und Ungerechtigkeit, gegen Gewalt,
    für Bildung, für Gesundheit und für Menschenrechte.
  • Ökonomie
    Die Bedürfnisse aller Stakeholder werden berücksichtigt: Nahrung, Wasser, Bildung, Sicherheit, Wohlbefinden;
    und im Falle einer profitorientierten Unternehmung: Profit.
  • Umwelt
    Schutz der Erde, Wiederherstellung von zerstörter Umwelt.
    Stichworte: Klima und natürliche Ressourcen schützen, Abfall verhindern usw.
  • Kultur
    Schutz der kulturellen Vielfalt; Wertschätzung der unterschiedlichen Formen, mit denen Gemeinschaften sich identifizieren und Traditionen weitergeben.
  • Diese vier Komponenten sind gleichrangig. Ein Unternehmen muss sie gleichwertig in seine Strategie einbauen und balancieren.

Werbach berichtet über 2 Unternehmungen aus dem Bereich „Haushaltsprodukte“, von denen eine sogar soweit ging, Händler (also Kunden !) zu boykottieren, welche nicht bereit waren, ihre Tätigkeit auf Nachhaltigkeit auszurichten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.