Scitable by Nature

Nature Education, eine Abteilung des Verlags der führenden wissenschaftlichen Zeitschrift NATURE, ist daran ein E-Learning-Portal aufzubauen, das auch Elemente von Social Software enthält: SCITABLE.

Das Portal richtet sich an Studienanfänger, ist aber meines Erachtens auch für Gymnasiasten oder Berufslernende in naturwissenschaftlich orientierten Berufen geeignet.

Im Moment gibt es, inhaltlich gesehen, erst eine „Genetik“-Abteilung.

Das Portal umfasst die folgenden drei Hauptelemente:

  • Lesen: Niveaugerechte Zusammenfassungen des aktuellen Wissensstands, z.T. mit Verweisen auf die Originalliteratur.
  • Vernetzen: Ein Gruppenbildungs-Werkzeug mit Chat und Forum, mit welchem Schulklassen, Projektgruppen usw. abgebildet werden können. Facebook-artige Funktionalitäten kommen der Lebenswelt der Lernenden näher.
  • Beitragen: User können eigene Beiträge (Medien aller Art) hochladen und zur Verfügung stellen.   Auch hierzu gehören Gruppengründung usw. User können sich auch als „Experten“ (Mentoren) für Fragen anderer User zur Vefügung stellen.

In einem „Klassenraum“ kann ein virtuelles Schulklassenzimmer aufgebaut werden, in welchem den Lernenden Medien aus der Scitable-Bibliothek und eigene zur Verfügung gestellt sind. Dazu gehören „Ankündigungen“, RSS-Feeds und natürlich die üblichen Zusammenarbeitstools. Ein LMS ist das noch nicht, die Definition von Lernpfaden ist aber möglich.

In einem Lernportal eines beliebigen LMS könnte Scitable als spezialisiertes Element m.E. mit Gewinn eingefügt werden. Im Moment noch beschränkt auf den Biologie-Unterricht.

Screen Shot:

ScreenShot des Scitable-Portals von Nature

ScreenShot des Scitable-Portals von Nature

Die Mitgliedschaft in der Scitable-Community ist frei.

Den Hinweis auf Scitable habe ich auf Susan Smith Nash’s Blog gefunden.


Ein Gedanke zu „Scitable by Nature

  1. Pingback: Bruno's Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.