E-Learning an der GIBB

GIBB = Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern

Die GIBB definiert E-Learning als „alle Lehr- und Lernaktivitäten, bei welchen das Hilfsmittel Computer eingesetzt wird“ (Niklaus Gerber, z.Zt. Vorsteher Abt. Mechanisch-Technische Berufe).

Das Spektrum reicht also von der einfachen Erstellung eines Textdokuments mit einem Textverarbeitungsprogramm bis zur Zusammenarbeit in einer virtuellen Lernumgebung. Gerber spricht auch davon, dass von den angehenden Berufsleuten Medienkompetenz erwartet wird.

Gerber vergleicht die Einführung von E-Learning und Wissensmanagement mit der Einführung eines Qualitätsmanagement. Erste Bedingung ist die vorbehaltlose Einbindung der Führung. Ohne dieses Committement lässt man es besser gleich bleiben. Dann müssen Mensch, Technik und Organisation parallel und als Einheit entwickelt werden. Als drittes darf keine Teilung der Lehrkörpers („Digital Divide“) entstehen.

Realisation an der GIBB:

  • Technik: > ICT-Organigramm
  • Lernplattform: educanet 2
  • Organisation: Für E-Learning und Wissensmanagement wurde ein Ressort gebildet, das die Aktivitäten in den Abteilungen unterstützt. Jede Abteilung hat zudem einen E-Learning-Verantwortlichen. > Ressort-Organisation 
  • Lehrende: 3-stufiges Ausbildungskonzept, wobei die erste Stufe „Learn do use ICT“ für alle obligatorisch ist, auch für nebenamtliche, und z.B. die folgenden Kursmodule umfasst: Educanet-Basics, eine Klasse coachen, alle Module von Educanet nutzen, verschiedenste Medien nutzen (Audio, Visuelle) usw. > Kurse für E-Education und Medien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.