Wissen und Wahrheit

Da bin ich auf einen Artikel von Beate Bruns gestossen „Von der Paradoxie, Wissen zu managen„. Diskussion hier >>>

Beate Bruns setzt sich kritisch mit dem Begriff „Wissen managen“ auseinander. Ihre Kritik kommt für einmal aus einem anderen Blickwinkel als üblich: Beate Bruns kritisiert nicht die Verwendung des Begriffs Wissensmanagement, der so wie er oft verwendet wird, besser Informationsmanagement heissen würde (siehe z.B. meine Kommentare zu Artikeln von Wilson, Miller oder Roell).
Über den Umweg einer Betrachtung zum Wahrheitsgehalt von Wissen und der praktischen Nichtexistenz von Wissen in unserem (beruflichen) Alltag kommt Beate Bruns zu einer Definition des Wissensmanagements, als Prozess, der in Richtung Wissen führt.  Weiterlesen