WordPress 2.6 als Wiki ?

Siehe Beitrag von Robert Wetzlmayr.

Die Versionenverwaltung ermöglicht das Nachvollziehen, wann welche Änderungen von wem vorgenommen wurden. Damit wird eine wichtige Wiki-Eigenschaft in diese Blogging-Software aufgenommen. Das macht die Arbeit mehrerer Autoren am selben Blog nachvollziehbar.

Nachteil ist, dass die Datenbank ordentlich aufgebläht wird, weil ja die alten Versionen zum Vergleich irgendwo gespeichert werden müssen. Der Administrator kann deshalb festlegen, wie weit zurück die Versionenverwaltung reichen soll.

Und eine echte Wiki-Software kann natürlich noch einiges mehr… und hat eine andere Zielsetzung als eine Blog-Software wie WordPress.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.