Fabel und Sphinx

.
Novalis: Gespräch zwischen Fabel und SphinxNovalis
(aus Heinrich von Ofterdingen, Teil 1/20)

 ›Was suchst du?‹ sagte die Sphinx.
›Mein Eigentum‹, erwiderte Fabel.

›Wo kommst du her?‹ – ›Aus alten Zeiten.‹ –

›Du bist noch ein Kind‹ – ›Und werde ewig ein Kind sein.‹ –

›Wer wird dir beistehn?‹ – ›Ich stehe für mich. ‹ 

Anstelle des Namens “Fabel”, bei Novalis die Tochter von Sinn und Phantasie, könnte auch „Märchen“ stehen.

Oder was meinst Du ?

.

 

Ein Gedanke zu „Fabel und Sphinx

  1. Sander

    Nicht Märchen, sondern Poesie. Die Poesie ist es, die durch alle Weltenbereiche schreitet, die rastlose Liebe befreit und die Welt erlöst – um es kurz zu halten. Die Fabel ist eine eine Allegorie der Poesie und der Allegorie selbst, wenn man so will. Denn in einer Fabel werden Tiere, die nicht sprechen, personifiziert und stellen die Allegorie einer bestimmten Tugend o. ä. dar (z.B. der Fuchs für Schläue und List).
    Märchen ist was anderes, allerdings hängen Fabel und Märchen eng miteinander zusammen, da Fabel ja in dem allegorischen Klingsohr-Märchen im “Heinrich von Ofterdingen” die Hauptrolle spielt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.