Les Femmes du 6e étage

Les Femmes du 6e étage

pci_les-femmes-du-6eme-etage_02
An unserem letzten Siedlungs-Open air gesehen. einfach unkritisch geniessen und nachher glücklich gut schlafen. Es war nicht ein Märchenfilm, aber ein unterhaltsamer Film, der ­– eher unbeabsichtigt – märchenhafte Züge trägt:

  • Die Heldinnen und Helden sind wenig psychologisch durchgezeichnet.
  • Immer wieder treten überraschend Helfer/innen auf den Plan, um die Geschichte in Gang zu halten.
  • Sozialkritik und qualifizierte Auseinandersetzung mit der Geschichte fehlen. Die Herrschaftsverhältnisse bleiben letztlich unangetastet (Der König bleibt König, auch wenn er sich entwickelt).
  • Die Geschichte ist zum Teil diskontinuierlich. Der zeitliche Verlauf unklar, aber auch unerheblich.
  • Die Handlungsorte sind zwar erkennbar, wären aber auch austauschbar.
  • Es wimmelt von Allgemeinplätzen und bekannten Motiven. Ganz wie im Märchen, wo uns in den unbekanntesten Geschichten vertraute Redewendungen und Handlungsmotive bei der Stange halten.
  • Das angedeutete Happy end ist sehr tröstlich, wenn auch nicht wirklich plausibel.

Die Handlung im Detail in >>>der deutschen Wikipedia. Technische Details auf >>>der französischen Seite.

Die Kritiken waren vor zwei Jahren negativ. Mir egal, für mich zählt mehr das Schöne und Positive.

Der Trailer auf >>>Youtube:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.