Linde von Linn im Nebel

Wanderung zur berühmten Linde von Linn.

Geplant war eine Rundwanderung ausgehend von der Waldhütte bei Koord. 650 100 / 257 900 nach Linn und weiter zur berühmten Linde am Dorfausgang. Über die aussichtsreichen Hügel “Linnerberg”, “Dreierberg”, “Chillholz” und “Homberg” sollte es vorbei am Weiler Eichwald zurück an den Ausgangspunkt gehen. Das müssten theoretisch etwa 3½ Stunden Wanderzeit sein.

Linde von LinnDer Start zuhause in Gelterkinden bei hellem Sonnenschein und 10° C Temperatur am Morgen des 16. Januar war vielversprechend. Im Fricktal begegneten uns dann allerdings die ersten Nebelschwaden, die aus dem Aaretal herüber waberten. Und nach einer Viertelstunde Weges zu Fuss steckten wir im dichten Nebel, eben Aargauer Wetter, feucht, kalt und neblig. Die Hoffnung stirbt nicht. So fanden wir mit etwas Spürsinn unser erstes Ziel, die Linde von Linn. Majestätisch und gespenstisch zugleich, na ja, sagen wir mystisch!

Die kondensierende Luftfeuchtigkeit tropfte wie Regenschauer von den Ästen. Einige Minuten die Ruhe spendende, für einen so mächtigen Baum erstaunlich leichte Energie der Linde wahrnehmen; eine kurze Mittagsrast unter dem kahlen Baum; brrr, weiter oder doch am besten zurück? Ja, zurück, an die Sonne des Tafeljuras, um den Tag im Licht enden zu lassen.

Auf dem Rückweg gab es weitere Stimmungen zu geniessen, die nur ein nebliger Tag ermöglicht; soviel zur Ehrenrettung des Aargauer Nebels. Die Bilder stammen aus der Umgebung des Hofs Leumli mit Blick richtung Zeihergutsch.

Stimmung bei LeumliSonne im Nebel

2 Gedanken zu „Linde von Linn im Nebel

  1. Bernd Müller-Strauß

    Hallo,

    ich habe Ihre 2 unteren Fotos gesehen und würde Sie gerne in unserer Vereinszeitschrift “Die Rhön – Wandern&Mehr” des Wandervereins Rhönklub veröffentlichen. Wäre dies möglich? Allerdings arbeiten wir ehrenamtlich, so dass wir kein Honorar zahlen können. Ist dies trotzdem möglich? Über eine positive Antwort würde ich mich sehr freuen!

    Antworten
    1. urs

      Hallo Herr Müller-Strauss,
      Fühlen Sie sich frei, die Photos zu verwenden.
      Ich war persönlich noch in der Rhön, aber habe gehört, dass es sich um eine sehr schöne Wandergegend handelt.
      Freundliche Grüsse
      Urs Volkart

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.