Kategorie-Archiv: Jura

Linde von Linn im Nebel

Wanderung zur berühmten Linde von Linn.

Geplant war eine Rundwanderung ausgehend von der Waldhütte bei Koord. 650 100 / 257 900 nach Linn und weiter zur berühmten Linde am Dorfausgang. Über die aussichtsreichen Hügel „Linnerberg“, „Dreierberg“, „Chillholz“ und „Homberg“ sollte es vorbei am Weiler Eichwald zurück an den Ausgangspunkt gehen. Das müssten theoretisch etwa 3½ Stunden Wanderzeit sein.

Linde von LinnDer Start zuhause in Gelterkinden bei hellem Sonnenschein und 10° C Temperatur am Morgen des 16. Januar war vielversprechend. Im Fricktal begegneten uns dann allerdings die ersten Nebelschwaden, die aus dem Aaretal herüber waberten. Und nach einer Viertelstunde Weges zu Fuss steckten wir im dichten Nebel, eben Aargauer Wetter, feucht, kalt und neblig. Die Hoffnung stirbt nicht. So fanden wir mit etwas Spürsinn unser erstes Ziel, die Linde von Linn. Majestätisch und gespenstisch zugleich, na ja, sagen wir mystisch!

Die kondensierende Luftfeuchtigkeit tropfte wie Regenschauer von den Ästen. Einige Minuten die Ruhe spendende, für einen so mächtigen Baum erstaunlich leichte Energie der Linde wahrnehmen; eine kurze Mittagsrast unter dem kahlen Baum; brrr, weiter oder doch am besten zurück? Ja, zurück, an die Sonne des Tafeljuras, um den Tag im Licht enden zu lassen.

Weiterlesen

Bärenwil-Roggenfluh

Berner Alpen im Föhnlicht

Schöne Herbstwanderung an einem föhnigen Martinisommertag.

Es ist 20° Grad C warm, T-Shirt-Wetter. Die Berner-Alpen sind sehr merkwürdig beleuchtet. Die Sonne steht naturgemäss tief am Südhorizont, so dass die Nordseiten vieler Berge in den Alpen im Schatten bleiben. An manchen Stellen (z.B. im Grimselgebiet, links im Bild) schwappen die dicken Wolken über den Alpenkamm aus dem Süden, wo’s schon regnet.

Von Bärenwil BL (Restaurant Chilchli) steigt man zuerst auf der Nordseite der „Höchi Flue“ durch einen kühlen stillen Wald auf die „Stelli“, wo man unvermittelt vom starken Rauschen der Bäume im Südwind und vom grellen Sonnenlicht auf dem Jurakamm überrascht wird. Weiterlesen

Herbstzauber

Farbenfroher Herbstzauber vor der Haustüre

Farbenfroher Herbstzauber vor der Haustüre

Ein Schritt aus der Haustüre, Blick gegen den Anger: Der Himmel ist blau, das Pfaffenhütchen funkelt mit Blättern und Früchten rot, der Ahorn leuchtet gelb, Haselnuss und Weide sind noch weitgehend grün.

Da zieht es uns hinaus. Unterwegs zum Sonnenhof liegen die ganz jungen Kälber der Mutterkuhherde im Klee und halten Mittagsruhe.

Wir wollen hinauf zur Böckter und Sissacher Fluh. Mehr über diese Wanderung hier ».

Der Baumgeist mit dem nackten Hintern

Am Nordhang von „La Dôle“ ist uns dieser Baumgeist mit dem nacktern Hintern begegnet, der mit seiner kleinen Freundin über die Kalkstein-Trockenmauer hinüberschaut.

Mehr Informationen zu dieser schönen Wanderung im Waadtländer Jura in meinem Bericht auf meiner Website ».

Der Baumgeist von La Dôle

Der Baumgeist von La Dôle mit seiner Freundin (Foto: Urs)

Der Baumgeist von La Dôle schaut über die Trocken-Mauer (Foto: Urs)

Der Baumgeist von La Dôle schaut über die Trockenmauer (Foto: Urs)