Archiv für den Autor: urs

Märchen und Geschichten vom Unterwegssein

Ein Erzählabend in der „Alten Metzg“ Sissach.

Es war ein, abgesehen von der Kälte im Raum, wieder einmal ein wunderschöner Anlass. Simone Peyer und ich erzählten, Ingrid Gauer und Barbara Geiser sorgten für wohltuende musikalische Intermezzi mit Polychord, Flöten und Streichpsalter.

Wir waren im Vorfeld auch lange „unterwegs“, bis wir den Titel hatten. Begonnen hatte es eigentlich mit dem – aktuellen Thema – „Flucht“, dann mit „Aufgenommen werden“, mit dem „Gast sein“. Wie wird man Gast? Dazu muss man unterwegs sein! Vielleicht nicht sehr originell als Märchenthema, aber wichtig, erzählt doch die Mehrzahl der Märchen von einem Lebensweg der Märchenheldin oder des Märchenhelden.

Liste der erzählten Märchen:

  • „Hühnersuppe und Rosenduft“
  • „Vom König, der meinte, sein Volk sei glücklich“
  • „Der siebente Vater im Haus“
  • „Der weise Richter“
  • „Dank wem Dank gebührt“
  • „Allerleirauh“
  • „Die Zeltmacherin“
  • „Die drei Alten“

Veranstaltet wurde der Abend vom Verein „loose-rede-läse“ Sissach.

Wandern im Valle Bognanco

   

Vier wunderschöne Tage im malerischen oberen Teil des Valle Bognanco, westlich von Domodossola.

Link: http://www.altavallebognanco.it/; Veranstalter: Per Pedes; Wanderkarte des Valle Bognanco;
Unterkunft: Rifugio Il Dosso (zentrale Lage, angenehm, sogar komfortabel, Essen einfach)
Leitung: Annina Rosenkranz (wegkundig, kompetent auch bezüglich Natur, Geografie und Volkskunde, umsichtig und sorgfältig).

Sei mein Gast – auf deinem Weg

Ein Erzählabend in Sissach am 2. Dezember 2016, 19.30 Uhr.

offene Türe

Wir stecken mitten in den Vorbereitungen für einen Erzählabend in der „Alten Metzg“ Sissach. Wir werden Märchen und andere Geschichten frei erzählen, die von freiwilligen und unfreiwilligen Wanderungen weg von daheim und in der Fremde handeln. Die Hoffnung ist Rettung und gastliche Aufnahme  – doch das geht nicht immer so einfach. Wir begleiten die Märchenheldinnen und -helden auf ihrem Lebensweg und bei ihren Erlebnissen als Gast.
Es erzählen Simone Peyer und Urs Volkart.

Musikalisch begleitet werden wir einmal mehr von Ingrid Gauer und Barbara Geiser.

Der verantwortliche Veranstalter „loose-rede-läse“ hat erstmals die Räume der „Alten Metzg“ gleich hinter dem „Cheesmeyer“-Gebäudekomplex gewählt. http://maerchenquelle.ch/event/maerchenabend-in-sissach/

Erzählanlässe


Dienstag, 31. Mai 2016, 15 – 16 Uhr

Tertianum Huob, Huobstr. 5, CH-8808 Pfäffikon SZ

Märchenreise um die Welt

Märchen frei erzählt von Urs Volkart

Musikalische Begleitung: Ingrid Gauer

Programm-Auszug:

  1. Die Wahrheit und das Märchen
  2. Die drei Sprachen, Schweiz, Wallis
  3. Stan Bolowan, Rumänien
  4. Die Besenbinderstochter, Norddeutschland
  5. Galdan und Bair. Sibirien, Burjaten
  6. Die Regenbogenschlange, Nordamerika, Indianer
  7. Die Bohnen des Dankes

Mittwoch, 25. Mai 2016, 19.30 – 21.30 Uhr

Buchhandlung Bücherwurm, Gerbergässlein 12, CH-4051 Basel

Offener Erzählabend

Es erzählen Denise Racine und Urs Volkart

Gedankenaustausch moderiert von Madeleine Devrient


 

König Salomo und die Königin von Saba

Ferrara: unbekannter italienischer Künstler des 15. Jhdts.

Ferrara: unbekannter italienischer Künstler des 15. Jhdts.

Die Begegnung des Legenden-umwobenen israelischen Königs Salomo mit der Königin von Saba hat die Phantasie der Erzählerinnen und Erzähler von Mythen und Legenden schon immer fasziniert.

In der Bibel (1.Kön 10) wird die Begegnung relativ neutral dargestellt, eingebettet in die Weisheits- und Reichtums-Legenden um Salomo, seinen Tempelbau usw.

Aber welches Verhältnis hatten die beiden wirklich zueinander? Weiterlesen

Märchen vom Träumen – Märchen zum Träumen

6. November 2015, ein wunderbarer Märchenabend in Sissach, ein wunderbares Publikum im Dachstock des Cheesmeyerhuus‘, eine warme Gastfreundschaft von „loose-rede-läse“.  
Es erzählten Simone Peyer und Urs Volkart. Musik erklang von Ingrid Gauer und Barbara Geiser mit Monochord, Koto, Tambura, Doppelflöte, Erdflöte und Trommel, als Umrahmung des Abends und passend zwischen den Märchen. Fotos: Tycho van Darrel.

Urs erzähltSimone erzählt
Ingrid und Barbara an Doppelflöte und Kotamo
Nicht nur das Publikum freut sich ...


Zum Programm:
Ursprünglich war das Wünschen unser Thema. Aber es entwickelte sich immer mehr zum Thema Traum, Weiterlesen

Märchen und Geschichten vom Träumen

Freitag, 6. November 2015, 19.30 Uhr

Cheesmeyerhuus, Hauptstrasse 55, 4450 Sissach

.
Es erzählen Simone Peyer und Urs Volkart

Märchenhafte Klänge von Ingrid Gauer und Barbara Geiser

Veranstalter: Verein „loose-rede-läse“

Flyer herunterladen >> Flyer Märchenabend vom Träumen 6.11.15 Sissach

der Traum der Magier (3 Könige) von Coppo di Marcovaldo (13.Jhdt)

Bild: Der Traum der Magier (3 Könige) von Coppo die Marcovaldo, 13. Jhdt., Florenz

Wie oft weisen in den Märchen die Botschaften in Träumen den (Märchen-) Heldinnen und –helden den Weg, geben ihnen die entscheidenden Hinweise wie ihre Wünsche in Erfüllung gehen könnten. Manchmal werden diese Botschaften auch nicht sogleich verstanden oder gar abgelehnt. Manchmal schlafen die Menschen in den Geschichten, ohne dass wir etwas über ihre Träume erfahren, und doch hat sich beim Erwachen etwas entwickelt.

Da ich mich schon vor ein paar Jahren mit dem Traum im Märchen beschäftigt habe, gibt es dazu zwei „alte“ Beiträge auf dieser Webseite: 1 2

Märchen aus der Polarregion

Samstag, 23. Januar 2016, 19 Uhr
Sonntag, 24. Januar 2016, 11 Uhr

Buchantiquariat „Zum Bücherwurm“,
Gerbergässlein 12, 4051 Basel

Der Basler Märchenkreis bereitet ein Märchenwochenende mit Märchen und Geschichten aus der Polarregion vor. Die Kulturen des Hohen Nordens, also die Samen Europas, die Inuit und anderen Eskimovölker, Indianerstämme Nordkanadas und die Völker Sibiriens haben alle eine reiche Erzähltradition, die von der engen Verbundenheit mit der Natur, mit den Tieren, auch mit den Jahreszeiten und oft mit ihrer nomadischen Lebensweise zeugen.

Bild: Koryak-Frau von der Halbinsel Kamchatka.

Erstmals folgt nach dem samstäglichen Abendanlass eine Matinée am  Sonntagvormittag.

Das Programm wird nahezu vollumfänglich auch am 15. März 2016, 20 Uhr, im Kesselhaus Weil am Rhein erzählt.

Im November 2015 findet zudem noch
ein offener Abend statt:
Mittwoch, 11. November 2015, 19.30 Uhr,
Buchantiquariat „Zum Bücherwurm“, Basel
Flyer_Offener_Abend_BaslerMaerchenkreis_11Nov2015

Der Basler Märchenkreis freut sich auf alle Teilnehmenden.

Die zwölf Jäger – eine kleine Betrachtung

 

Die zwölf Jäger

.
Brüder Grimm KHM 76 (ursprünglicher Titel: Der König mit dem Löwen)

Märchentyp: ATU 884 (Frau in Männerkleidern) und ATU 313 (Magische, aber nicht unbedingt zaubernde/hexende Flucht/Suche/Verführung – Das Mädchen als Helferin)


.
Einige Gedanken zum Märchen
:

Auf der äusseren Ebene haben wir hier ein Genderthema, männliches-weibliches äusserliches Verhalten (inkl. Kleidung als „Persona“-Symbol), in einer Biedermeier-Typisierung der Frauen- und Männerrollen. Heute empfinden wir das fast als Karikatur. Aber ein kleiner Ausflug in die Stadt, besonders am Abend in ein von Jungen frequentiertes Quartier (in Basel die Achse Steinen-Barfi-Gerbergasse), zeigt uns rasch die Aktualität der im Märchen geschilderten Geschlechter-Stereotypen.

Eine Ebene tiefer betrachtet: der Mann gehorcht seinem Vater (Chef, Über-Ich), die Frau gehorcht ihrem Herzen (und zieht daraus grosse Kräfte). Weiterlesen